Bad Freienwalde (ev. Nikolaikirche)



Sauer-Positiv, Opus 1965, Friedhofshalle
Sauer-Positiv, Opus 1965, Friedhofshalle

Fahlberg-Positiv, Opus 37, Neuer Gemeindesaal
Fahlberg-Positiv, Opus 37, Neuer Gemeindesaal

Joachim Wagner, Berlin, 1728 (Gehäuse)
VEB Frankfurter Orgelbau „Sauer“
, Frankfurt/Oder, Opus 2048, 1976 (Werk)


Mechanische Schleiflade

         
Hauptwerk
(C-g3)   Oberwerk
 
Prinzipal* 8'   Prästant 4'
Rohrpommer 8'   Holzgedackt 8'
Oktave 4'   Rohrflöte 4'
Waldflöte 2'   Oktave 2'
Sesquialtera 2f.   Sifflöte 1 1/2'
Mixtur 4-5f.   Oktävlein 1'
Tremulant     Terz-Zimpel 3f.
(* im Prospekt)     Krummhorn 8'
      Tremulant  
Pedal (C-f1)      
Subbass 16'    
Spitzflöte 8'    
Choralbass 4'    
Hintersatz 4f.   Koppeltritte:
Posaune 8'   HW/OW, P/HW, P/OW

Joachim Wagner, 1728      
         
I. Manual
(C,D-c3)   II. Manual
 
Principal 8'   Quintadena 8'
Bordun 16'   Gedackt* 8'
Gedackt 8'   Octav* 4'
Octav 4'   Rohrflöt 4'
Quinta 3'   Nassat 3'
Octav 2'   Octav* 2'
Quinta 1 1/2'   Quinta* 1 1/2'
Cornet, ab c' 3f.   Cornet* 3f.
Cimbel 1' 3f.   Cimbel* 3f.
Scharff 5f.   Vox humana 8'
Trompet (Diskant) 8'   (Diskant)  
         
Pedal (C,D-c1)      
Subbass 16'   Feste Koppel zu I
Octavbass 8'   Tremulant, Schwebung
Posaune 16'   Cimbelstern

 

* Transmissionsregister


Orgelbauanstalt W. Sauer, Frankfurt/Oder,

Opus 1965, 1972

 

Positiv Typ L / Mechanische Schleiflade

   
Manual (F-d3)
Holzgedackt 8'
Rohrflöte 4'
Prinzipal 2'

Ulrich Fahlberg, Eberswalde, Opus 37,1984

 

Mechanische Schleiflade

   
Manual (C-f3)
Principal 2'
Gedackt 8'
Holzflöte 4'


Historiogramm
1505 Neubau, Erbauer unbekannt

1582

Erweiterung um ein Rückpositiv durch Valentin Uckerow (Berlin)
1614 Instandsetzung, Martin Grabow (Berlin)

1637

Zerstörung der Orgel durch einen Turmbrand

1644

Neubau, Meister M. Ehrboden

1728

Neubau, Joachim Wagner (Berlin)

1899

Neubau im historischen Gehäuse, Wilhelm Sauer (Frankfurt/Oder), II/P (pneumatisch), Opus 796

1924

Modifizierung des II. Manuals als Schwellwerk, Fa. Sauer (Frankfurt/Oder)

1960

Instandsetzung und Umdisponierung, Fa. Gebrüder Jehmlich (Dresden)

1975

Abbau des Werkes

1976

Neubau im Wagner-Gehäuse, VEB Frankfurter Orgelbau „Sauer“ (Frankfurt/Oder), Opus 2048
1972 Lieferung eines Positivs Typ L für den Gemeindesaal, Fa. Sauer (Frankfurt/Oder), Opus 1965
2000 Aufgabe des Gemeindesaals (Hagenstraße) und Umsetzung der Kleinorgel in die Friedhofshalle

2001

 

Ankauf eines Positivs von der altlutherischen Gemeinde in Angermünde für den neuen Gemeindesaal, Erbauer und Umsetzung: Ulrich Fahlberg (Eberswalde), Opus 37, Baujahr 1984